Vegane Haselnussmakronen

Hallo Zusammen

Nun hat auch bei mir die richtige Weihnachtsbäckerei begonnen. Es ist doch einfach herrlich im Dezember die Adventskerzen anzuzünden, Weihnachtsmusik zu hören und Plätzchen zu backen. Wir backen meistens zweimal, weil wir uns nie einigen können welche Plätzchen den nun gebacken werden. Ich wollte dieses Jahr unbedingt Spitzbuben und Haselnussmakronen und mein Freund Zimtsterne und Brunsli. Letzte Woche haben wir dann die Spitzbuben, Haselnussmakronen und Zimtsterne gebacken und gestern eine reisen Portion Brunsli.

Haselnussmakronen habe ich seitdem ich vegan nicht mehr gegessen, dabei habe ich sie immer geliebt. Aber da sie im original viel Eiweiß brauchen, wusste ich nie wie die vegane Version funktionieren soll. Zum Glück ist mittlerweile der Gebrauch von Aquafaba auch in der veganen Küche endgültig angekommen und ich muss sagen, ich war selbst überrascht wie gut die Haselnussmakronen schmecken und das man tatsächlich kein Unterschied schmeckt. Ich finde übrigens das die veganen viel länger frisch bleiben und nicht austrocknen. Das ist mir früher immer mit den Kokosmakronen aus Eischnee passiert und das war jedes mal eine Enttäuschung. 


Wer noch nie mit Aquafaba gearbeitet habt, lasst euch bitte nicht abschrecken. Es ist der Saft in dem die Kichererbsen in der Dose schwimmen.  Mein Freund ist in die Küche gekommen und nachdem ich im gesagt habe aus was ich den “Eischnee” gemacht habe, war er alles andere als begeistert und hat sich kaum getraut den Teig zu probieren. Aber glaubt mir, man schmeckt keinerlei Kichererbsen – Rückstände, sondern nur die Nüsse und die Süße des Zuckers. Es ist wirklich verblüffend.

Mittlerweile sind übrigens alle Haselnussmakronen aufgegessen, als erstes von allen anderen Plätzchen und das will was heißen;)



Vegane Haselnussmakronen
  • 70 g Aquafaba
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Backpulver
  • 150 g Puderzucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • Haselnüsse zum Verzieren
  1. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten und zur Seite stellen.
  2. Nun das Aquafaba in einer Schüssel mit einem Handmixer steif schlafen, bis es cremig wird. Das dauert ca. 3 – 5 Minuten. Dann den Zitronensaft und das Backpulver dazugeben, weiterrühren und nach und nach den Puderzucker untermixen. Dabei immer weiterschlagen. Wenn ihr die Schüssel über euren Kopf heben könnt ohne das etwas herunterfällt ist das Aquafaba fertig;) Je nach Handmixer dauert das unterschiedlich lang, bei mir ging es sehr schnell, ca. 4 Minuten. Andere berichten das es bei ihnen 10 Minuten gebraucht hat!!!
  3. Zum Schluss mit einem Löffel vorsichtig die gemahlenen Haselnüsse unterheben.
  4. Mit einem Löffel den Teig auf das Backblech geben, dabei nur leicht in Form schieben, nicht drücken, sonst werden sie nicht so locker! Wer ein noch schöneres Ergebnis will (dazu war ich aber zu faul), gibt die Makronen  - Masse in einen Spritzbeutel mit großen Loch füllen und spritzt die Masse direkt auf das Backblech.
  5. Zum Schluss die ganzen Haselnüsse jeweils in die Mitte der Makronen setzen.
  6. Die Makronen nun mindestens 30 Minuten antrocknen lassen, ich habe ca. 2 Stunden gewartet bevor ich sie in den Backofen geschoben habe.
  7. Den Backofen auf 120°C vorheizen und dann die Makronen für mindestens 30 Minuten backen. Meine Makronen waren grösser, deswegen habe ich sie 60 Minuten im Backofen gelassen.
  8. Die Makronen komplett auskühlen lassen und dann in einer Keksdose aufbewahren.
Hinweis:
Ich habe aus dem Teig ca. 15 Makronen bekommen, da ich sie grösser geformt habe. Die Backzeit beträgt dann ca. 60 Minuten. Wenn ihr die Makronen kleiner macht, dann solltet ihr 30 – 40 Makronen erhalten, verringert sich die Backzeit auf 30 Minuten!!!



Was sind den eure Lieblingsplätzchen?

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Liebe Krisi,
    es ist wirklich kein Unterschied festzustellen zu den herkömmlichen Haselnussmakronen, deine veganen Makrönchen sehen wunderbar lecker aus. Am liebsten würde ich eins stiebitzen.
    Eine schöne Adventszeit wünscht dir
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid
      Vielen Dank, dass freut mich natürlich sehr zu hörene! Ich würde dir ja sehr gerne welche durch den Bildschirm schieben;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Makronen habe ich noch nicht selber gebacken, stehen aber seit langem auf meiner to-do Liste...wie so viele anderen Dinge. Ich finde es gut, dass du sie auch in der Veganen Variante jetzt backen konntest. Ich habe mal auch Aquafaber versucht...wurde aber nicht steif...habe dann aber mehr gelesen und nicht jedes Kichererbsenwasser ist wirklich geeignet...ich versuche es nächstes Jahr mal wieder.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana
      Hach ja, die nicht mehr enden wollenden To - do listen, dass Problem kenne ich zu gut;)
      Oh siehst du, dass wusste ich nicht. Ich hsbe bisher drei unterschiedliche Marken genommen, zwei aus der Dose und eine aus dem Glas und hatte nie Probleme. Komisch das es bei dir nicht ging, sehr schade!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,
    Haselnussmakronen sind meine Lieblings- Plätzchen, aber ich bin nicht drauf gekommen, sie mit Aquafaba zu machen. Eine geniale Idee. Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edyta
      Also ich liebe das Ergebnis und man schmeckt tatsächlich kein Unterschied=) Viel Spass beim ausprobieren!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Huhu Krisi,
    wie schön, dass du nun in die Weihnachtsbäckerei einsteigen konntest :-). Makronen stehen schon lange auf meiner to-do-Liste – ich finde, sie sehen wirklich toll aus. Mein Mann würde vermutlich ähnlich reagieren und erst einmal lauter ??? im Gesicht haben, wenn ich Kichererbsenwasser aufschlage und für Plätzchen verwende. Ich habe das noch nie probiert, wird also höchste Zeit!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca
      Ja, endlich=) Hihi, bestimmt, es ist ja auch ein schon bisschen verrückt das Kichererbsenwasser zuverwenden. Ich muss zugeben, dass erste Mal das ich Aquafaba verwendet habe war ich auch etwas skeptisch;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Vegane Makronen habe ich noch auf meiner To Do Liste und jetzt hab ich das passende Rezepte gefunden :D Merci! Sehen sehr lecker aus!

    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty
      Hach dann kam ja mein Rezept gerade passend, das freut mich natürlich=) Viel Spass beim ausprobieren!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen