Schweizer Osterkuchen - Ein veganes Rezept...

Hallo Zusammen

Na, seid ihr gut in die Sommerzeit gestartet? Viele Beschweren sich ja immer über die Uhrumstellung, ich nehme es gelassen, es bringt ja nichts sich aufzuregen! Ich finde auch, dass der Körper sich relativ schnell anpasst, wenn man die neue Zeit auch so übernimmt und dementsprechend ins Bett geht und aufsteht=)
Heute soll es aber eigentlich gar nicht um die Uhrumstellung gehen, sondern um Ostern. Ostern nähert sich nämlich rasant, wenn auch dieses Jahr viel später als letztes. Aber mir ist es recht, so ist es auch viel Frühlingshafter und hoffentlich schönes Wetter. Unsere Ostertradition hat sich im Laufe der Jahre aus verschiedenen Gründen etwas verändert, was geblieben ist, ist das sich der enge Familienkreis trifft und zusammen Zeit verbringt. Dieses Jahr werden wir wahrscheinlich das erste Mal ein Osterbrunch machen, vielleicht gibt es aber auch ein gemütliches Kaffee trinken. 

Eine Ostertradition in der Schweiz ist der Osterkuchen. Die Schweizer Osterkuchen bestehen aus einem Mürbeteig und einer Milchreis- oder Griesfüllung. Ich mag persönlich die Milchreisfüllung lieber und das heutige Rezept ist deshalb damit gebacken. Leider ist das Original alles andere als vegan, sondern mit viel Eiern, aber ich habe ihn immer geliebt. Und deswegen habe ich schon früh nach veganen Rezepten gesucht. Vor 2 Jahren habe ich ein Osterkuchen Rezept gepostet, das mit Eiersatz arbeitet. Das Rezept ist gut, aber es entspricht nicht mehr so ganz meinen Vorstellungen, da ich praktisch nicht mehr zu Eiersatzpulver greife und es die Eier lieber anderes ersetze. Die Rezeptidee für diesen Osterkuchen stammt von Rawsday und ich habe sie nur mit kleinen Abänderungen übernommen. 

Osterküchlein

Tom Kha Hed | Thailändische Ingwer - Kokossuppe mit Pilzen

Hallo Zusammen

Eigentlich wollte ich euch heute ein Osterrezept präsentieren, aber mir hat die Zeit nicht gereicht und der entsprechende Kuchen backt gerade noch im Backofen. Das macht aber nicht, dann folgt das Rezept nächsten Sonntag. Diesen Sonntag teil ich dafür mich euch eines meiner liebstenthailändischen Rezepte: Tom Kha Hed.

Das erste Mal habe ich die Suppe an einem Fest probiert, an dem ein thailändischer Koch sein Hausrezept des Tom Kha Hed präsentiert hat. Er meinte auch, dass jede Familie es etwas anders kocht, aber das ist ja bei vielen Rezepten so. Er hat die Suppe vegan gekocht, einfach weil er es immer so macht, ich habe erst danach erfahren das die Suppe normalerweise mit Hühnchenfleisch gekocht wird. Also hatte ich richtig Glück, denn sonst hätte ich diese köstliche Suppe nie probiert.  Im Original heißt die Suppe dann übrigens auch nicht Tom Kha Hed, denn Hed bedeutet Pilz, sondern Tom Kha Gai und Gai bedeutet in diesem Fall Huhn…

Tom Kha Hed | Thailändische Ingwer - Kokossuppe mit Pilzen

Meine Top 5 Bärlauch Rezepte...

Hallo Zusammen

Habt ihr ihn auch schon entdeckt??? Den ersten Bärlauch?
Bei uns sprießt er schon und ich habe diese Woche die ersten Spaziergänger schon eifrig pflücken sehen. Mein Freund hat schon angekündigt am Wochenende los zu ziehen und das passt mir nur allzu recht, denn Bärlauch gibt es nur für so eine kurze Zeit, da muss es genutzt werden. Letztes Jahr habe ich einige neue Rezepte damit probiert, mal schauen was mir dieses Jahr alles einfallen wird. Vielleicht auch nichts, wir werden es sehen, denn wenn etwas neues daraus entsteht, werdet ihr sicher ein Rezept dafür bekommen;)


Damit ihr für die kommende Bärlauch – Zeit perfekt mit Rezepten und Anregungen versorgt seid, zeige ich euch mal meine liebsten Bärlauch Rezepte.

Platz 1: Bärlauchcreme
Nicht zu verwechseln mit Bärlauchpesto, denn die Creme besteht aus weißen Bohnen, Avocado und Gewürzen. Das macht die Creme besonders cremig und für mich unschlagbar. Wirklich ich liebe sie und werde sie auch dieses Jahr sehr oft essen. Am liebsten wie auf dem Bild mit Nudeln und Gemüse. 

Bärlauch Spaghetti

Bananenbrot mit Walnüssen | Vollwertig, zucker- und fettarm

Hallo Zusammen

Wenn ich durch mein Archiv stöbere, dann entdecke ich immer wieder leckere Rezepte die es wert sind auszugraben und etwas überarbeiten zu werden.  So geschehen ist es bei meinen Bananenbrot, dass ich im Sommer 2015 gepostet habe. Die Bilder sind noch mit meiner alten Kamera fotografiert worden und sehen dementsprechend aus, und auch das Rezept habe ich mittlerweile etwas überarbeitet. Es ist weniger süß, vollwertig und dennoch schön saftig und locker.

Bananenbrot

Süßkartoffel - Gemüse - Chili | Glutenfrei und vegan

Hallo Zusammen

Am Sonntag habe ich einen Beitrag über meine Frühstücksmuffins gepostet und dabei erwähnt, wie lange ich schon keine Muffins hatte. Heute geht es ähnlich weiter, denn es gibt ein Süßkartoffel – Gemüse – Chili, und ich hatte schon sehr lange keine Süßkartoffeln mehr. Um so mehr habe ich es bewusst genossen. Die Süßkartoffeln waren im Angebot, da sie sonst weggeschmissen werden würden, da hab ich doch direkt zu geschlagen. Den ansonsten gibt es äußert selten Süßkartoffeln bei mir…

Süßkartoffel - Gemüse - Chili

Frühstücksmuffin aus Haferflocken und Bananen | Zuckerfrei und fettarm

Hallo Zusammen

Schon sehr lange gab es keine Muffins mehr. Es wurden Kuchen, Brötchen, Scones gebacken, aber die Muffins mussten traurig auf ihren erneuten Einsatz warten. Tatsächlich habe ich die letzten Muffins im November 2015 gebacken, das waren Lebkuchen Muffins. Also ihr seht, es ist wirklich viel zu viel Zeit vergangen. 

Vegan Breakfast Muffins

Da kam es mir diese Woche gerade recht, dass unsere Bananen viel zu reif waren. Nicht mehr nur gepunktet wie sie sein müssen, sondern beinahe schwarz. Ups, das ist uns auch schon lange nicht mehr passiert. Aber das machte sie perfekt zum Backen, die dann sind sie innen richtig schön weich und süß. Und da ich schon lange ein paar Frühstücks – Muffins backen wollte, passte es perfekt. 

Veganer Rotkohlstrudel | Bringt Farbe auf den Teller...

Hallo Zusammen

So schön wie es war, heute sagt der Frühling schon wieder Tschüss. Zumindest vorerst. Bei uns hatte es gestern traumhafte 18°C und auch die Tage davor waren voller Sonnenschein und warmen Wetter. Herrlich. Ab heute ist nun aber vorerst Schluss damit, zumindest bei uns. Es regnet und für die nächsten Tage ist auch nur Regen angesagt…
Aber wollen wir uns mal nicht beschweren, immerhin ist doch erst Februar und somit immer noch Winter. Also ist ja alles richtig so. Auch wenn ich dem Wetter ein kleines bisschen hinterher trauere, so passt es zumindest in einer Sache. Ich konnte nämlich gestern ein Rezept probieren, das schon länger in mir schlummert und eher für kältere Tage geeignet ist. 

Entstanden ist dieser köstliche Rotkohlstrudel. Rotkohl erinnert ja eher an Winter, manche vielleicht sogar an Weihnachten, aber ich mag Rotkohl rund ums Jahr. Roh im Sommer, gekocht in den kälteren Jahreszeiten. Wie auch immer, im Strudelteig macht sich Rotkohl überraschend gut. Dazu haben sich ein Apfel und Knollensellerie gesellt und das Ganze gibt eine wunderbare leichte Mahlzeit, oder eine köstliche Vorspeise. 



Reisnudeln mit Gemüse, Ananas und Erdnüsse | Vegan und glutenfrei

Hallo Zusammen

Hach war das eine herrliche warme Woche, besonders der Donnerstag war mit seinen 20°C wirklich Frühlingshaft und sind wir mal ehrlich, eigentlich schon viel zu warm für diesen Monat. Jedenfalls bekomme ich bei dem Wetter richtig Lust auf etwas leichtere Gerichte und deswegen musste ich verschiedene Blogs, Bücher und Zeitschriften nach Ideen durchforsten. Ich mache das meistens so alle paar Wochen und dann schreibe ich mir ein paar Ideen raus und setze sie dann nach meinen Vorstellungen um.

Reisnudeln mit Gemüse, Ananas und Erdnüsse

Vegane Mousse au Chocolat | Mit Zartbitterschokolade...

Hallo Zusammen

Diese Woche war ich an einen Geburtstag einer lieben Freundin von mir und habe einen Nachtisch mitgebracht. Erst dachte ich an einen Kuchen, aber dann kam mir, dass ich vor Monaten an der veganen Messe in Zürich ein köstliches veganes Schokomousse probiert hatte und das es perfekt zu einem Mädelsabend passt. Gut, sind wir mal ehrlich, Mousse au Chocolat passt immer, aber lassen wir das mal beiseite ;)

Mousse au Chocolat, vegan

Mein liebster Apfelauflauf | Fettarm, Zuckerarm und Vollwertig.

Hallo Zusammen

Ich hoffe euch geht es gut und euch hat die Krankheitswelle nicht erwischt?
Mich leider diese Woche schon…Wohl aber auch zu recht. Ich wurde nämlich schon ein bisschen zu stolz, dass ich nie krank werde. Jahr für Jahr zieht die Grippewelle an mit vorbei und während um mich herum alle krank werden, halte ich eisern durch, juchhe. Aber dieses Jahr nicht, dieses Jahr hat es mich auch erwischt. Magen – Darm, uf, wirklich kein Spaß. Zum Glück ging es auch relativ schnell wieder weg und mir geht es mittlerweile wieder gut. Aber auf bloggen und andere Blogs lesen hatte ich gar keine Lust mehr, kein Wunder, mir hatte es vollkommen den Appetit verdorben. Und auch wenn ich recht schnell wieder fit war, hat mein Magen mir klar gesagt es langsam anzugehen! Selbst mein geliebtes Porridge fand ich am morgen abstoßend und wollte lieber ein Brötchen, das gibt es sonst nie. Eine sehr interessant Zeit. Einmal habe ich sogar zum Frühstück so eine riesen Lust auf Reis und in Brühe gegarte Karotten gehabt, dass es diese dann auch gab, hihi. Aber jetzt pendelt sich mein Geschmack und meine Gelüste wieder ein, endlich. Und ich kann auch wieder über Essen scheiben, und andere Foodblogs lesen, ohne das es mir unwohl wird. 

 Apfelauflauf. Fettarm, Zuckerarm und Vollwertig.