Gefüllte Zucchiniröllchen mit Frischkäsecreme | vegan und glutenfrei

Hallo Zusammen

Erst Mal vielen Dank für all eure Kommentar unter meinen letzten Post “Superfoods und ich”. Es hat mir richtig Spaß gemacht all eure Kommentare zu lesen, und sehen wie viele von euch sich ganz ähnliche Gedanken machen.

Gefüllte Zucchiniröllchen mit Frischkäsecreme | vegan und glutenfrei


Für mich war ein Kommentar anregend, das mir die liebe Elisabeth von Homemade Deliciousness geschrieben, bezüglich der Verwendung von Nüssen aus dem Ausland. Ich kaufe allgemein nicht allzu oft Nüsse, aber wenn, muss ich zugeben habe ich mir nie speziell Gedanken darüber gemacht woher sie kommen.. Und besonders die Cashewnuss bereitet ja viel Aufwand und macht einen weiten Weg. Letzteres finde ich besonders interessant, da ja die Cashewnuss besonders in der veganen Küche immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Besonders da sie so flexibel einsetzbar ist und sich besonders gut im Käseersatz macht. Ich werde sicher in Zukunft bewusster kaufen, und es müssen ja nicht immer Cashewnüsse sein!
Nur heute, da gibt es ein Rezept mit Cashewnüssen. Ich habe nämliche eine köstliche Frischkäsecreme für euch, mit der Zucchiniröllchen gefüllt werden, damit sie in einer cremigen Tomatensauce im Ofen garen können. Ich sag's euch, die Röllchen schmecken wirklich soo gut. Gab es mittlerweile bei mir schon öfters, auch gerne mit Auberginen anstelle der Zucchini. Und auch wenn da Gemüse nicht saisonal ist, so wisst ihr das ich ehrlich bin und hier nichts vorspiele. Ab und zu kaufe ich Zucchini und Auberginen, und das völlig ohne schlechtes Gewissen. Es kommt einfach auf das Maß an=)

Ich bereite die Röllchen als Hauptspeise zu, sie würden sich aber auch wunderbar als Vorspeise für mehrere Personen gut. 

Gefüllte Zucchiniröllchen mit Frischkäsecreme | vegan und glutenfrei

 Gefüllte Zucchiniröllchen mit veganer Frischkäsecreme
  • 1 – 2 Zucchini
Frischkäsecreme
  • 200 g Tofu
  • 100 g eingeweichte Cashewnüsse (über Nacht einweichen)
  • 1 TL Senf
  • Saft einer Zitrone
  • 1  - 2 Knoblauchzehen oder 1 Tl getrockneter Knoblauch
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Salz, Pfeffer
Tomatensoße
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe oder 1 TL getrockneter Knoblauch
  • 1 Tl getrockneter Thymian
  • 1 Tl getrockneter Rosmarin
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Balsamico Essig
  • Salz, Pfeffer
  1. Beginnt mit der Zucchini. Waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Kein Sparschäler verwenden, dann werden sie zu dünn. Die Scheiben leicht mit Öl einpinseln und für 15 Minuten bei 200 Grad Umluft backen. Die Zucchini rausrollen, den Ofen anlassen!
  2. Währenddessen die Frischkäsecreme zubereiten. Dafür einfach alle Zutaten, außer Thymian und Oregano, in einen Mixer geben und kräftig mixen bis eine eine cremige Masse entsteht. Sollte die Creme noch zu fest oder bröslig sein, einfach ein bisschen Wasser dazugeben und weiter mixen. Zum Abschluss die Creme mit Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano würzen.
  3. Für die Soße den Knoblauch schälen und klein würfeln. In einer Pfanne anbraten und dann mit den passierten und stückigen Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Essig und Sirup würzen und für ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Soße in eine ofenfeste Form geben.
  5. Nun jeweils 1 Zucchini mit ca. 1 El der Frischkäsecreme einstreichen und aufrollen.
  6. Die Röllchen in die Form stellen oder legen und für 30 Minuten backen.
  7. Kurz auskühlen lassen und mit Nudeln, Reis, oder Brot servieren.
Wie gesagt könnt ihr anstelle der Zucchini auch Auberginen verwenden. Wer einen noch käsigeren Geschmack möchte, kann 1 – 2 EL Hefeflocken dazugeben. Wenn ihr gerade keine Zitronen zur Hand habt, könnt ihr ca. 1 EL Apfelessig verwenden  und dafür etwas Wasser dazugeben. Das gibt auch einen säuerlichen Geschmack! Übrigens sollte die Creme auch mit eingeweichten Sonnenblumenkernen funktionieren, zumindest möchte ich es so das nächste Mal probieren. Somit wäre auch das Problem mit den Cashewnüssen gelöst, und sie müssen dann noch seltener im Einkaufkorb landen;)

Gefüllte Zucchiniröllchen mit Frischkäsecreme | vegan und glutenfrei

Viel Spaß beim Ausprobieren. Denn das erwarte ich  jetzt von euch, bei so einen leckeren Gericht;)

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Ich liebe ja Zucchini und bin immer froh, wenn ich wieder was Neues damit anzufangen weiss. Dieses Rezept klingt unheimlich lecker, das werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren.

    Liebe Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicky
      Freut mich, dass ich dich anregen konnte. Hoffe sehr es schmeckt dir so gut wie mir;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Mh Krisi die sehen wirklich verdammt lecker aus, so cremig und einfach zum anbeißen. Perfektes Futter für so kalte und verschneite Wintertage...erinnert mich ein bisschen an die Steinofenpizza Werbung, wo die kleinen Jungs reinkommen und nochmal Pizza wollen...nur halt dann gibts deinen Auflauf ;)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Dankeschön=) Die Werbung kenne ich gar nicht, aber es klingt gut, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,
    das glaube ich dir sofort, dass das Gericht sehr lecker war. Ich bin zwar nicht der Tofu-Liebhaber, aber die Grundidee finde ich toll und muss ich mir für die wärmere Zeit unbedingt merken, denn dieses Jahr soll es wieder Zucchinipflanzen im Garten geben. Vielen Dank.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Den Tofu schmeckt man überhaupt nicht mehr raus, ausser du hast generell was gegen Tofu;)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Huch - Recht hast du mit den Nüssen und der Herkunft. Auf dem Schirm hatte ich das aber auch nicht so wirklich - wobei ich z.B. die eigenen Walnüsse immer den gekaufen vorgezogen habe, auch wenn die durch das Knacken wesentlich aufwändiger sind.
    Allerdings kommen ja fast alle Nusssorten nur importiert in die Supermärkte... also Erdnüsse in Schale aus den USA, Walnüsse aus Kalifornien, Mandeln und Haselnüsse aus entfernten Lädern... Da ist die Chashewnuss wohl nicht das einzige Problem. Ich esse also wohl weiterhin Nüsse - den gesunde Fette brauche ich ja auch.

    Zucchini und Aubergine bringe ich gerade einfach nicht übers Herz... die gibt es im Sommer wieder. Aber Rezepte könnte man ja abspeichern ;) Wegen des Sojas, welches ich vermeiden will, ist den Rezept jedoch eher nichts für mich - dann lieber weiterhin Zucchinisuppe und überbacken aus dem Ofen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Das stimmt, die meisten Nüsse kommen sowieso aus dem Ausland, sehr nervig...
      Vielleicht ist ja dann wieder das nächste Rezept etwas für dich=)
      Liebe GRüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Die Zucchiniröllchen sehen wirklich lecker aus, die werde ich mir merken! :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Vielen Dank, das freut mich=) Hoffe sie werden dir auch so gut schmecken wie mir=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Dass Cashews aus dem Ausland kommen wusste ich ehrlich gesagt gar nicht - muss ich mich unbedingt mal noch weiter drüber informieren!
    Und die Röllchen sehen echt gut aus, auch wenn ich eigentlich keine Zucchini mag! :D Aber vielleicht wage ich mich trotzdem mal dran, die Füllung klingt nämlich ziemlich lecker! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MAra
      J mir ging es ähnlich..Ich war mir dessen zwar schon bewusst, aber irgendwie war es nicht auf meinem Radar;)
      Dankeschön, freut mich das die das REzept gefällt. Die Zucchini kannst du ja einfach durch Aubergine ersetzen, habe ich auch schon gemacht und schmeckt fantastisch!!!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen