Köstlicher Chai - Kürbis - Kuchen

Hallo Zusammen

Der Himmel ist grau geworden, der Wind bläst die Blätter durch die Luft bevor sie langsam zu Boden tanzen und die ersten kahlen Stellen am Baum hinterlassen. Und dann beginnt der Regen und hüllt alles ein. Die Luft riecht nach feuchter Erde und Laub, es ist eindeutig und nicht mehr aufzuhalten. Der Herbst die da und die Bäume und Tiere machen sie bereit für ihren Winterschlaf. 
 
Wie herrlich, dass wir uns einfach in unsere warme Wohnung zurück ziehen können, ein paar Kerzen anzünden, einkuscheln und mit einem warmen Tee oder Kaffee aus dem Fenster schauen können. Und wer ganz besonders Glück hat, darf dazu noch ein Stück warmes Chai – Kürbiskuchen essen. Das Glück hatte ich, leider hält es immer nur kurz an;)
Der Chai – Kürbiskuchen ist wie all meine Rezepte super schnell zubereitet (abgesehen davon das man das Kürbispüree schon parat haben sollte) und trotz dank dem Chai an herbstlichen/winterlichen Gewürzen wie Zimt, Nelke und Kardamom. Je nach dem welchen Chaitee ihr habt, wird natürlich ein gezieltes Gewürz dominieren. Ich habe übrigens einen ohne Schwarztee verwendet!

Chai - Kürbis - Kuchen, vegan

Der Kürbis macht den Kuchen herrlich saftig, und das über mehrere Tage hinweg. Zudem färbt er natürlich den Kuchen auch wunderschön ein, ein netter Vorteil Geschmacklich ist er nicht raus zu schmecken, da übertrumpft der Chaitee. Aber eben, glaubt mir, der Kuchen wird sooo saftig durch den Kürbis, ein Traum.

Übrigens ist der Kuchen nebenbei auch Fettarm und wie immer ohne raffinierten Zucker. Ich verwende  immer weniger Zucker als üblich, und setzte auch den natürlichen Zuckergehalt der Zutaten (Banane, Gewürze). Das ist Gewöhnungssache, deswegen verwendet bitte etwas mehr Zucker, wenn ihr es nicht gewohnt seid. Ansonsten wird euch der Kuchen nicht süß genug sein!

Chai - Kürbis - Kuchen, vegan

Chai – Kürbis – Kuchen :
Für eine kleine Springform
  • 150 g gekochter Kürbis (Hokkaido)
  • 1 Banane
  • 4 Beutel Chai – Tee
  • 200 - 250 ml  Hafer-, oder Mandelmilch
  • 200 g Dinkel - Vollkornmehl
  • 100 g Hafermehl oder helles (Dinkel-)mehl
  • 60 g Kokosblütenzucker* (Wer es süss mag nimmt ca. 150 g Zucker)
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig
  • 3 EL Kokosöl*
  • Optional: Kakao – Nips oder Schokotropen ca. 40 – 50g)
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Den Chaitee in der Pflanzenmilch aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen. Wenn der Tee gezogen ist die Beutel entfernen und das Kokosöl dazugeben, damit es schmelzen kann. (Das sollte sehr schnell gehen, ansonsten nochmals kurz erwärmen!)
  3. Beide Mehlsorten mit dem Kokosblütenzucker, Salz und Natron mischen und in einer Schüssel vermengen.
  4. Den Kürbis zusammen mit der Banane und der Hälfte des Chaitees in einem Mixer geben und glatt pürieren.
  5. Nun das Püree zusammen mit der restlichen Milch zur Mehlmischung geben und rühren bis ein glatter Teig entsteht. Der Teig sollte nicht flüssig sein, aber auch nicht zäh. Ist er zu zäh, einfach noch 2 – 3 EL Pflanzenmilch dazugeben. Je nach dem wie feucht euer Kürbis, und wie groß eure Banane war, kann der Teig nämlich etwas von der Konsistenz variieren. Achtung: Veganer Teig sollte nie zu lange gerührt werden, das macht ihn zu kompakt. Nur gerade solange rühren, bis kein Mehlklümpchen mehr da sind und dann aufhören!
  6. Zum Schluss die Kakao – Nips oder Schokotropfen unterrühren und den Teig in eine gefettete Springform geben.
  7. Für ca. 45 – 60 Minuten backen. Mit Stäbchenprobe nach 45 Minuten testen ob der Kuchen fertig ist, dann entscheiden, ob der Kuchen noch etwas länger backen sollte.
  8. Den Kuchen abkühlen lassen, oder noch leicht warm genießen!
* Diese Produkte wurden mit von Tropicai kostenlos zur Verfügung gestellt.

Es ist nicht viel Kürbispüree das verwendet wird, ihr könnt also vom restlichen Kürbis noch ein Abend- oder Mittagessen einplanen und davon einfach 150g Kürbis gekochten Kürbis für diesen Kuchen zur Seite stellen. Wenn ihr keinen Natron habt, könnt ihr diesen einfach durch 2 TL Backpulver ersetzen. Es entfällt dann auch der 1 TL Apfelessig! 

Chai - Kürbis - Kuchen, vegan

Ich hoffe ihr könnt noch Kürbisrezepte sehen, oder habt ihr schon Überdruss?;)

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Oh, lecker, lecker - der klingt genau nach meinem Geschmack! Ich hoffe, der Herbst hält noch viele Stücke Kürbiskuchen für mich bereit! :)
    Viele Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina
      Oh jaaaaa, das hoffe ich auch;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Liebe Krisi,

    das ist ein Kuchen ganz nach meinem Geschmack - Kürbis für die Saftigkeit und strahlende Farbe und dann auch noch die tollen Gewürze. Juhu.
    Ich habe zwar schon Kürbiskuchen gemacht, aber jede Abwandlung ist herzlich willkommen, ich mache also Dein wunderbares Rezept noch diese Woche nach. Danke dafür.
    Süße Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte
      Freut mich das dir das Rezept gefällt. Mir geht das mit der Abwandlung eben auch so, hier auf dem Blog sind schon 2 Kürbiskuchen Rezepte, aber alle sind anders...Ich muss irgendwie immer wieder etwas neues probieren;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Hey Krisi,
    irgendwie hab ich gerade meinen Kommentar beim Versuch ihn zu posten gelöscht, ich hoffe, du hast ihn dann nicht doppelt ;) Was ich sagen sollte: Fantastisch klingt der Kuchen! Ich liebe sowohl Kürbiskuchen als auch Chai und stelle mir die Kombi aus beidem einfach nur großartig vor. Wird unser nächster Wochenendkuchen.
    Danke für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth
      Oh wie doof, so was ist immer ärgerlich:( Freut mich sehr das dir das Rezept gefällt, ich hoffe er wird euch auch so gut schmecken wie mir=)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Liebe Krisi,
    ich bin über jedes Kürbisrezept froh, vor allem, wenn es so köstlich aussieht wie dein Chai-Kürbis-Kuchen, allein die Farbe ist wunderschön und fluffig schaut er auch aus. Ich denke, so manche Backsession wird noch ins Land gehen, bis ich der Kürbisschwemme aus meinem Garten Herr geworden bin.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Ja, die Farbe finde ich auch fantastisch, ich dachte es wird noch orangener, aber so ist es auch schon toll;)
      Bei uns war leider das Ergebnis sehr mager, deswegen muss ich nach wie vor welche kaufen. Letztes Jahr viel die Ernte schon sehr gering aus. Hast du mir vielleicht einen Tipp, könnte das an der Erde liegen?
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Wow!
    Was für ein großartiges Rezept! Ich liebe Chai-Tee und Kürbis! Werde ich nachbacken!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Dankeschön, das freut mich! Ja, ich auch, und die Kombination ist wirklich ein Hit!=)
      Viel Spass beim ausprobieren, ich hoffe er wird dir auch so gut schmecken wir mir=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Kürbiskuchen ist klasse! Habe schon zwei verschieden gebacken, aber deine Variante mit Chai-Tee lacht mich auch schon wieder so herzlich an :D

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Ja, Kürbiskuchen ist super! ICh kann auch nie genug davon bekommen=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Liebe Krisi, ich haette jetzt so gerne ein Stuck deines Chai–Kürbiskuchens. Der sieht so lecker aus...ist sicherlich super aromatisch.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana
      Hihi, ich auch, leider ist schon alles weg;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen