Homemade Twix | vegan und glutenfrei

Ich: "Möchtest du noch einen Riegel probieren?"
Er: "Gerne, aber es reicht mir nicht mehr, ich muss jetzt los."
Ich: “Dann nimm ihn mit. Nimm den Riegel, der am wenigsten gelungen ist”
Er: “ Aber du musst doch noch Bilder machen”
Ich: “Deswegen sollt du eben den nehmen, der am wenigstens schön ist”
Er: - Pause – “ Um ehrlich zu sein, sehen die alle optisch nicht so schön aus…”


Jop, so ehrlich kann man nach 8 Jahren Beziehung miteinander reden. Aber lasst euch von dem nicht ganz so perfekten Aussehen nicht abschrecken. Ein paar Stunden später kam eine SMS von meinem Freund “Die Riegel sind über lecker, hätte gar nicht erwartet das sie so saftig sind. Sind dir toll gelungen”. Und er hat sich noch nie die Mühe gemacht mir direkt eine SMS zu schreiben, also glaubt mir, die Riegel müsst ihr unbedingt probieren, sie sind unglaublich gut! 
Zugegeben, sie sind etwas aufwändiger als ein einfacher Rührkuchen, was einfach an den unterschiedlichen Arbeitsschritten liegt, aber der Aufwand ist es mehr als wert. Und sobald man die richtige Technik raushat, geht es auch ganz schnell!

Homemade vegan Twix

Natürlich sind meine Riegel an Twixs angelehnt, eine knusprige Teigschicht mit Karamell und mit Schokolade überzogen. Deswegen habe ich sie auch so genannt, den ganz ehrlich, ein anderer Name fällt mir nicht ein. Und “Riegel mit einer Karamellschlicht und Schokolade” ist mir wirklich zu lang;) Aber ich sage euch direkt, sie schmecken nicht wie richtige Twix, weil es keine richtigen Twix sind. Der Boden ist aus Mandeln und Haferflocken, also sogar glutenfrei. Und die Karamellschicht aus Datteln und Feigen, yuuuum! Ich finde diese Riegel hundertmal besser als das Original, viel saftiger, nicht so triefend süß, und das genialste ist, dass sie sogar gut für einen sind. Da stecken wirklich keine schlechte Zutaten drin, wenn dass nicht mal gute Neuigkeiten sind:)

Homemade vegan Twix

Homemade vegan Twix

Homemade vegan Twix (ca. 8 Riegel)
  • 50 g Haferflocken
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL flüssiges Kokosöl*
  • 1 kleine Banane, zu Mus zerquetscht
  • 20 g Kokosblütenzucker*
  • 6 – 7 Datteln, mindesten eine Stunde in Wasser eingeweicht.
  • 3 – 4 getrocknete Feigen, mindestens 1 Stunde in Wasser eingeweicht.
  • 2 – 3 EL Wasser
  • 1/2 TL Zimt, optional
  • Kuvertüre oder vegane Zartbitterschokolade
* Diese Produkte wurden mit von Tropicai kostenlos zur Verfügung gestellt.
  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  2. Haferflocken und gemahlene Mandeln in einen Mixer geben und zu Mehl verarbeiten.
  3. In eine Schüssel geben und mit dem Öl, Kokosblütenzucker und Bananenmus zu einem Teig verarbeiten.
  4. Auf eine mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit einem Messer oder Löffel zu einem Rechteck formen. Der Teig sollte ca. 1 cm dick sein.
  5. Für 5 Minuten im Backofen backen, dann herausholen und vorsichtig mit einem scharfen Messer in die Acht Riegel schneiden.
  6. Weitere 10 Minuten im Backofen backen.
  7. Währenddessen die Dattel – Feigencreme zubereiten. Dafür jeweils das Einweichwasser abgießen und die Datteln und Feigen mit 2 EL frischen Wasser zu einem feinen Mus mixen oder pürieren. Sollte das Mus zu dick oder stückig sein, einen weiteren EL Wasser dazugeben. Nach Wunsch noch etwas Zimt dazugeben und dann zur Seite stellen.
  8. Die Riegel aus dem Ofen holen und komplett abkühlen lassen.
  9. Wenn die Riegel abgekühlt sind, die Kuvertüre oder Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  10. Währenddessen die Riegel mit der Dattel – Feigen – Creme bestreichen, gerne großzügig.
  11. Anschließend die Riegel komplett mit Schokolade überziehen. Ich fand es einfacher mit einem Messer, anstelle mit dem Pinsel, die Schokolade auf den Riegel zu verteilen. Ich habe dafür jeweils einen Riegel vorsichtig in einer Hand, über der der Schüssel mit der geschmolzenen Schokolade gehalten, und mit einem Messer die Riegel großzügig eingestrichen. Nach 2 – 3 Riegel hatte ich dann die richtige Technik raus und es ging relativ schnell.
  12. Nun die Riegel komplett auskühlen lassen, bis die Schokolade hart ist. W5er wie ich nicht warten kann, stellt das Backblech mit den fertigen Riegeln in den Kühlschrank, nach ca. 1 – 2 Stunden sind die Riegel fertig zum Essen.
Auch hier gibt es ein paar Alternativen. Ihr könnt nur Datteln oder Feigen verwenden, aber ich liebe genau diese Mischung da keine der beiden getrocknete Früchte zu stark raus schmeckt. Anstelle der gemahlene Mandeln könnt ihr auch gemahlene Haselnüsse oder Buchweizen verwenden. Mit richtigen Mehl habe ich das Rezept nicht probiert, deswegen kann ich euch nicht sagen, wie das Ergebnis damit wäre. Wenn ihr keine Banane mögt, könnt ihr auch Apfelmark verwenden, ca. 1 – 2 EL,  oder ihr stattdessen einfach 1 – 2 EL mehr Kokosöl dazu. 

Homemade vegan Twix
 
So, nun ab mit euch in die Küche, ihr müsst diese Riegel wirklich probieren!;)

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Die sehen echt sooo gut aus!
    Ich hab vor einiger Zeit auch zum ersten Mal Twix selbst gebacken und sie gehören seitdem zu meinen absoluten Lieblingen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Dankeschön=) Ja, also mir schmecken die selbstgemachten wirklich 100 Mal besser. Jetzt muss ich auch deinen Blog schauen wie dein Rezept ist=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Huhu Krisi,
    dann warte mal ab, wie offen und ehrlich es bei euch erst nach 16 Jahren zugeht *lach*. Nein, im Ernst, ich finde euren Dialog total süß - und dass dein Freund dir per SMS mitgeteilt hat, wie lecker die Riegel sind, muss wohl etwas heißen. Ich glaube dir jedenfalls auch sofort, dass die Riegel lecker sind - die Zutatenliste klingt total vielversprechend und ich habe große Lust, die Riegel auszuprobieren. Danke für das schöne - und glutenfreie - Rezept :-)!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca
      Hihi, ich kanns mir vorstellen;)
      Dankeschön, ja du musst sie unbedingt probieren, die Riegel schmecken so lecker und sind mit guten Zutaten, was will man mehr;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Ich finde die Twix sehen optisch voll okay aus und so sehen sie wirklich wie handgemacht aus! Ich hab bein Anblick auf Instagram direkt Hunger bekommen, obwohl ich noch nie Twix gegessen habe. Ich mag nämlich keinen Karamell :D

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Hihi, danke, nd ich finde auch das man es ruhig sehen darf;) Dann musst du die Riegel unbedingt probieren, werden dir sicher schmecken und es ist ja kein echtes Karamell drinne;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Ganz ehrlich - gestern noch habe ich ein Twix gegessen und dachte mir: Ganz schön süß und ungesund. Da sind deine Dinger doch etwas, was ich vorziehen würde, wenn sie nicht so aufwändig wären. Das Grundrezpt für die Keks-Riegel werde ich mir aber trotzdem mal abspeichern, denn knusprige Kekse ohne massenhaft Fett kenne ich auch noch nicht ;)

    Und ganz ehrlich: Das Aussehen ist doch egal, wenn der Geschmack stimmt. Und man soll dem Backwerk doch auch ansehen, dass es mit Liebe entstand, statt hastig aus dem Supermarktregal aufs Kassenband geworfen wurde, um dann nur noch nach Hause getragen zu werden!

    Dass dein Freund aber an deine Fotos denkt, finde ich echt spitze!! :) So einen Freund kann man sich als Bloggerin doch nur wünschen ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Ja die orignial sind voll mit Zucker, sind mir auch viel zu süss. Es stimmt sie sind etwas aufwendiger, aber ich finde es hält sich in Grenzen. Der Teig ist wirklich schnell gemacht, genauso wie die Füllung (muss ja nur in Mixer), einzig die Riegel mit Schoko zu bestreichen ist etwas aufwendiger! Aber es lohnt sich=)
      Da stimmd ich dir zu, bei den Riegeln fand ich es auch überhaupt nicht schlimm! Da zählen wirklich die inneren Werte.
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Haha. Die Unterhaltung hätte auch bei uns stattfinden können. :D Ich finde so eine Ehrlichkeit aber schön :) Mein Freund denkt auch immer an die Fotos. Mittlerweile kann man sogar noch nicht mal festlegen, was sonntags auf den Tisch kommt ohne sein: "Das können wir doch verbloggen". :D Ich finds so lustig.
    Die Twix sehen voll lecker aus! Die speicher ich mir mal ab, die Zutaten klingen nämlich total vielversprechend. Den Aufwand nehm ich für solche Leckereien gerne an ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny
      Hihi, ich auch und es hat mich auch nicht verletzt, weil ich mir insgesamt schon gedacht habe "Warte nur bis du den ersten Biss nimmst;)". Haha, das mit verbloggen kenne ich auch;) Ich bin so froh das es so ist, könnte ja auch sein das es dem Partner nervt;)
      Dankeschön!Der Aufwand lohnt sich wirklich, und so schlimm wie es klingt ist es eigentlich auch nicht!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Liebe Krisi,
    deine Keksstangen finde ich klasse, bei mir ist auch nicht jeder Schokoguss perfekt, das macht gar nichts, dafür ist es handmade und köstlich. Diese Riegel sind mir allemal lieber als die gekauften Originale, von den Zutaten her klingen sie sehr lecker.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Das sehe ich genauso;) Ja, und ich finde sie auch wirklich viel leckerer, da ich kein wirklicher Karamellfan bin nd somit die Füllung aus Datteln und Feigen viel besser finde!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Wow, wie toll ist das denn bitte? Wenn ich Süßigkeiten selbst mache, dann eher Pralinen - das muss ich dringend ändern und mal Twix probieren ;)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela
      Danke=) Ich habe noch nie richtige Pralinen gemacht, wenn dann nur rohe, aber die zählen wohl eher nicht;)
      Liebe Grüsse,
      KRisi

      Löschen
  8. Wow, die sehen mega lecker aus und ich wollte es schon immer mal probieren Twix zu machen...hab mich aber irgendwie gedrückt davor. Vielleicht in der Weihnachtszeit ;o)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny
      Dankeschön=) Ich habe auch lange gebraucht bis ich mich daran getraut habe, es klingt nach so viel Arbeit. Ist aber nicht wirklich und es schmeckt fantastisch!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Ich finde auch dass die Twix optisch okay aussehen. Müssen ja nicht alle gleich lang und gleich dick sein. Es sind ja home made Twix und das sollte man ihnen schon ansehen :)
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Hihi, dankeschön;) Sehe ich auch so...
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen